Alerds-Stiftung – Die Ursprünge

Neue Wohnmöglichkeiten zu schaffen und Menschen zu unterstützen gehört seit jeher zur Aufgabe der Alerds-Stiftung (ursprünglich Alerdsche-Stiftung) in Braunschweig. Bereits Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Alerds-Stiftung auf Initiative der Witwe des Vikars am Stift St. Blasius, Sophie Marie Alerds, gegründet. Ihrem Wunsch entsprechend er rich - tete der Baumeister Wilhelm Horn in der Turnier straße 636 im damaligen Wilhelmi-Bezirk ein Wohnhaus für alleinstehende und verwitwete Frauen. Unentgeltliches Wohnen, freie Feuerung und Licht sowie ein wöchentliches Taschengeld von mindestens zwölf Groschen waren die Grundabsicherung für die Frauen. Ein christlicher Lebenswandel zählte zu den Voraussetzungen für eine Aufnahme wie auch die Herkunft aus der Stadt und dem Land Braunschweig.

Tradition weiter pflegen

Seit ihrer Anerkennung als wohltätige und gemeinnützige Einrichtung im Jahr 1805 hat sich die Alerds-Stiftung immer weiterentwickelt. Sie ist heute Mitglied des Diakonischen Werkes evangelischer Kirchen in Niedersachsen e. V.

Das Ursprungshaus mitten in der Altstadt existiert schon lange nicht mehr, es fiel den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg zum Opfer. Stattdessen fand die Alerds-Stiftung als Alten- und Pflegeheim 1965 im neu entstandenen Donau - viertel im Westen Braunschweigs ein Zuhause.

Auch die jahrhundertealten Prinzipien haben sich gewandelt. Heute finden alle Senioren – Frauen wie Männer – hier einen Platz zum Wohnen sowie die nötige Unterstützung und Pflege.

Seniorenwohnen in die Zukunft denken

Die Frage, wie sich das Wohnen gestalten soll, wenn der dritte Lebensabschnitt näher kommt, beschäftigt heute immer mehr Menschen. Einerseits sucht man neue Perspektiven, andererseits will man Freunde und vertraute Nachbarschaften nicht vermissen, da sie ein stabiles Netzwerk sind, das schon in mancher Situation geholfen hat.

Das Konzept des Seniorengerechten Wohnens mit Service in der Alerds-Stiftung erfüllt mit seinen 2018 entstandenen Apartments die Wünsche nach Selbstbestimmtheit, Eigen ständigkeit und Unabhängigkeit. Durch die inklusiv gestalteten Wohnungen und den zusätzlichen Service, der sich je nach Wunsch dazu buchen lässt, bietet das Haus auch eine An bindung an die Gemeinschaft.

Lage bietet Qualitäten

Die Lage eines Hauses oder einer Wohnung ist das A und O für ein neues Zuhause. Wichtig für die Entscheidung, wo man tatsächlich leben will, ist ein tragfähiges soziales Unterstützungssystem. Wenn das arrangiert werden kann, ist ein selbstbestimmtes Leben auch dann sicher, wenn Stärken und Kompetenzen im Alter abnehmen.

Die Lage des Apartmenthauses der Alerds-Stiftung bietet eine direkte Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr, die Umgebung mit ihren Straßen und Plätzen ist barrierearm. Vor allem ist in der Nähe ein gewachsenes System aus Geschäften, Arztpraxen und Apotheken präsent, kulturelle Einrichtungen und öffentliche Gebäude in der Innenstadt sind gut erreichbar.

Aber nicht nur Dienstleistungen sind entscheidend für eine unbeschwerte Mobilität. Gerade die Anbindung an die Ein richtungen der Alerds-Stiftung mit ihrer Bündelung von medizinischen, sozialen und pflegerischen Kompetenzen bietet auch für die Zukunft eine hervorragende und kompetente Unterstützung.

»Gute Architektur ist wie Medizin«

Alt zu sein ist heute nicht spürbar besser als im Jahr 1950, die physische und mentale Gebrechlichkeit im dritten Lebensabschnitt bleibt. Doch im Gegensatz zu früher gibt es heute viel mehr Möglichkeiten, seinen persönlichen Wohnraum so zu gestalten, dass er sehr lange ein unbeschwertes Wohnen ermöglicht. Im Zentrum jeder Anpassung im Wohnbereich sollten nicht technische Maßnahmen stehen, sondern immer der Mensch, sein Lebensstil und seine Wünsche.

Einfache, elegante, unkomplizierte Lösungen, die gut funktio - nieren und das Leben für alle erleichtern – das sind heute elementare Gradmesser für eine gute Gestaltung von Design und Architektur. Die Forderung nach einer ansprechenden und praktischen Gestaltung für alle Generationen findet eine immer breitere gesellschaftliche Akzeptanz. Eine barrierefreie und inklusive Architektur meint nicht nur Produkte und Räume für eine bestimmte Gruppe von Menschen, sondern für alle Lebensabschnitte und -gegebenheiten. Hier knüpft die Alerds- Stiftung an und bietet mit seinen Neubauten eine barrierefreie Architektur, in der auch die Übergänge zu den Außenbereichen mitbedacht sind.

Neues Wagen, ohne bekanntes zu vermissen

Selbstbestimmt in getrennten Wohnungen zu leben aber mit der Möglichkeit, sich nach Bedarf an die gemeinschaftlichen Einrichtungen anzubinden, ist ein wichtiges gesellschaftliches Grundprinzip, das die Alerds-Stiftung mit ihren neuen Apartments verfolgt.

Die vom Braunschweiger Büro hsv architekten gestalteten Wohnungen sind funktional und flexibel. Jede Wohnung lässt sich an die individuellen Wünsche anpassen. Flächen und Zuschnitt der Raumgrundrisse sind so angedacht, dass sie für eine oder zwei Personen nutzbar sind. Raumstruktur und Materialauswahl – sei es beim Fußboden, bei den Wänden, den Holz-Alu-Fenstern, den großen Balkonen und Einrichtungselementen – berücksichtigen bereits körperliche Einschränkungen ohne dabei den Anspruch auf gute Gestaltung zu missen.

Null Barrieren

Bei der Planung des Apartmenthauses sind sämtliche Bewegungsflächen in Augenschein genommen worden, genauso die Bewegungsbreite in Fluren und auf Verkehrswegen oder die Durchgangsbreite von Türen. Auch Greif- und Bedien - bereiche in der Wohnung, die Sichtbereiche und Brüstungs - höhen wurden planerisch ins Visier genommen.

Ein zentrales Element der Planung ist die stufenlose Erreichbarkeit, sowohl des Hauses als auch der Wohnungen. Ebenso bedacht ist die schwellenlose Bewegung in den Räumen, sowie weitergehend die Möglichkeit, sich überall problemlos im Rollstuhl zu bewegen. Dennoch werden diese wichtigen Planungsdetails optisch nicht auf den ersten Blick sichtbar. Innen spiegelt sich die reduzierte Architektur in einem zurückhaltenden, aber klaren Farbkonzept wider. Die Grundrissgestaltung ist übersichtlich und schwellenfrei. Die Räume sind offen und bieten in allen Verkehrsflächen ausreichende Bewegungsbreiten und Sichtbeziehungen.

Gemeinsam und doch für sich leben

Bereits am Donauknoten lässt sich erleben, welche markante Haltung der Neubau durch seine weiße Fassade mit den farbigen gläsernen Balkonen entfaltet. Raum, Licht und Farbe scheinen in ihrer Strahlkraft eins zu werden. Im Eckbereich des Gebäudewinkels liegt der zentrale Eingangsbereich mit Zugang zu den Apartments und mit Blick auf den angrenzenden begrünten Innenhof. Über ein verglastes Treppenhaus mit Fahrstuhlanlage lassen sich die Wohnungen erreichen. Die nur vom Innenhof aus sichtbaren Laubengänge vernetzen alle Wohnungen miteinander und schaffen gleichzeitig Begegnungsräume für die Bewohner.

Die Apartments im Erdgeschoss sind zusätzlich mit separaten Zugängen vom Eingang aus erschlossen. Der Übergang vom Wohn- zum Außenbereich ist schwellenfrei gestaltet. Insgesamt ist der Neubau in 18 Einheiten gegliedert und bietet acht Wohnungstypen für einen individuellen Lebensstil mit Haushaltsgrößen zwischen circa 47 und 72 m² an. Die barriere freien Wohnungen sind ästhetisch und ansprechend wie auch praktikabel gestaltet. Einfachheit und Qualität sind der Schlüssel.

Licht, Luft und Sonne

Die Sonne ist es, die den Rhythmus unseres menschlichen Lebens bestimmt, sie ist die Quelle des Lichts und der Gesund - heit. Von überall dringt natürliches Licht in die Wohnungen.

Bodentiefe Fenster erhöhen die Durchlichtung der Wohnungen. Bei der Anordnung der Fenster wurden die Ein- und Ausblicke berücksichtigt. Jede Wohnung ist mit einem breiten Balkon oder Terrasse versehen. Der begrünte Bereich im Innenhof unterstreicht den Anspruch auf ein gesundes und behagliches Wohnen.

Ein Garten der Vielfalt und Begegnung

Ein besonderer Augenmerk wurde auf die Gestaltung der Grünflächen gelegt, denn die Präsenz der Natur unterstützt das Wohlbefinden. Der von den Braunschweiger Landschaftsarchitekten Planungsbüro Hoffmann mit Rasenflächen, terrassierten Bereichen, Bäumen und Sträuchern angelegte parkähnliche Garten im Innenhof wirkt wie ein weitläufiger privater Außenraum. Dazu kommen gemeinschaftliche Angebote wie der „Schnackplatz“ im Schatten der hohen Bäume und bepflanzbare Hochbeete.

Der Garten ist über den Haupteingang zum Altenheim der Alerds-Stiftung zugänglich. Er ermuntert die Mieter und Besucher zum Mitbenutzen und Verweilen und schafft Begegnungszonen für alle.

Die Wohnungen

  • KfW 55 Effizienzhaus
  • voll eingerichtete Küchen
  • bodentiefe Duschkabinen
  • höhenverstellbare WCs
  • Fenster mit Außenjalousien

Kontakt

Altenheim der Alerds-Stiftung
Donaustraße 10
38120 Braunschweig
Telefon: (0531) 87 60 60
E-Mail: info@alerds-stiftung.d

Typ 1
Anzahl Zimmer 2
Wohnen / Essen / Kochen 25,50 m²
Schlafen 13,00 m²
Bad 5,00 m²
Flur / Garderobe 5,00 m²
Abstellraum 4,50 m²
Wohnfläche gesamt ca. 53,00 m²
Balkon (8 m²)** 4,00 m²
Wohnfläche gesamt (einschließlich Balkon)* ca. 57,00 m²

fünf Wohnungen vorhanden (EG, 1. OG, 2. EG)

Typ 2
Anzahl Zimmer 2
Wohnen / Essen / Kochen 18,50 m²
Kochen 5,00 m²
Schlafen 13,00 m²
Bad 5,00 m²
Flur / Garderobe 6,50 m²
Abstellraum 4,50 m²
Wohnfläche gesamt ca. 52,50 m²
Balkon (8 m²)** 3,00 m²
Wohnfläche gesamt (einschließlich Balkon)* ca. 55,50 m²

fünf Wohnungen vorhanden (EG, 1. OG, 2. EG)

Typ 3
Anzahl Zimmer 2
Wohnen / Essen 20,00 m²
Kochen 8,00 m²
Schlafen 14,00 m²
Bad 6,00 m²
Flur / Garderobe 14,00 m²
Abstellraum 5,0 m²
Wohnfläche gesamt ca. 67,00 m²
Balkon (8 m²)** 4,00 m²
Wohnfläche gesamt (einschließlich Balkon)* ca. 71,00 m²

In dieser Wohnung ist durch den Mieter die Anpassung an eine rollstuhlgerechte Nutzung möglich!

zwei Wohnungen vorhanden (1. OG, 2. EG)

Typ 4
Anzahl Zimmer 2
Wohnen / Essen / Kochen 31,00 m²
Schlafen 14,00 m²
Bad 5,00 m²
Flur / Garderobe 9,50 m²
Abstellraum 5,0 m²
Wohnfläche gesamt ca. 64,50 m²
Balkon (8 m²)** 4,00 m²
Wohnfläche gesamt (einschließlich Balkon)* ca. 68,50 m²

zwei Wohnungen vorhanden (1. OG, 2. EG)

Typ 5
Anzahl Zimmer 2
Wohnen / Essen / Kochen / Schlafen 32,00 m²
Bad 5,00 m²
Flur / Garderobe 5,00 m²
Abstellraum 01 2,00 m²
Abstellraum 02 3,00 m²
Wohnfläche gesamt ca. 47,00 m²
Balkon (8 m²)** 4,00 m²
Wohnfläche gesamt (einschließlich Balkon)* ca. 51,00 m²

eine Wohnung vorhanden (EG)

Typ 6
Anzahl Zimmer 2
Wohnen / Essen / Kochen / Schlafen 28,00 m²
Bad 5,00 m²
Flur / Garderobe 5,00 m²
Abstellraum 3,00 m²
Wohnfläche gesamt ca. 44,00 m²
Balkon (8 m²)** 3,00 m²
Wohnfläche gesamt (einschließlich Balkon)* ca. 47,00 m²

eine Wohnung vorhanden (EG)

Typ 7
Anzahl Zimmer 2
Wohnen / Essen / Kochen 24,00 m²
Schlafen 12,00 m²
Bad 5,00 m²
Flur / Garderobe 4,50 m²
Abstellraum 4,50 m²
Wohnfläche gesamt ca. 50,50 m²
Balkon (8 m²)** 4,00 m²
Wohnfläche gesamt (einschließlich Balkon)* ca. 54,50 m²

eine Wohnung vorhanden (1. OG)

Typ 8
Anzahl Zimmer 2
Wohnen / Essen 17,00 m²
Kochen 5,00 m²
Schlafen 12,00 m²
Bad 5,00 m²
Flur / Garderobe 6,50 m²
Abstellraum 4,50 m²
Wohnfläche gesamt ca. 50,00 m²
Balkon (8 m²)** 3,00 m²
Wohnfläche gesamt (einschließlich Balkon)* ca. 53,00 m²

eine Wohnung vorhanden (2. OG)